Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Kick-off-Meeting am 4. April 2019 in Bremen

Kick-off-Meeting am 4. April 2019 in Bremen

Anfang April startete das neue Forschungsprojekt GLACIER mit dem Langtitel „Angriffserkennung durch multidimensionale Analyse sicherheitsrelevanter Datenströme“ bei der DECOIT® GmbH in Bremen. Es fanden sich alle Projektpartner, nebst den assoziierten Partnern und dem Projektträger VDI/VDE-IT zum ersten Kick-off-Meeting ein. GLACIER knüpft an die IT-Sicherheitsprojekte der letzten Jahre an, wodurch die DECOIT® GmbH ihre Ausrichtung weiter fokussiert. Außerdem wird sie wieder das Projektmanagement innehaben.

Kick-off-Meeting bei der DECOIT GmbH in Bremen
Kick-off-Meeting bei der DECOIT GmbH in Bremen

Gegenstand des Vorhabens ist die Entwicklung von fortgeschrittenen Konzepten zur automatischen Aggregation und Analyse sicherheitsrelevanter Netzwerkdaten. Durch die automatisierte Aggregation und Analyse soll dabei nicht nur eine Anomalie erkannt werden, sondern es wird auch die Sicht auf die Daten, die das Fehlverhalten beschreiben, direkter aufgezeigt. Eine manuelle Beschreibung der Aggregation für jede Dimensionskombination entfällt, wodurch die Konfiguration des Systems entscheidend erleichtert werden soll. Besondere Bedeutung kommt dabei der automatischen und effizienten Verarbeitung zu, die auch mit regulärer Hardware zu bewältigen sein muss. Speziell im Rahmen dieser gesteigerten Automatisierung der Auswertungsprozesse bekommt auch die Interpretation der Ergebnisse eine erhöhte Relevanz. Zum einen sollten Ergebnisse und deren Entscheidungsgrundlage auf Basis einer formalisierten Beschreibung (Indicator of Compromise) mit anderen Monitoring- und SIEM-Systemen (Security Information and Event Management) geteilt werden können. Zum anderen muss für die Unterstützung manueller Analyseprozesse die Nachvollziehbarkeit durch einen menschlichen Security-Analysten gewährleistet werden, um angemessene Maßnahmen ergreifen zu können. Hierfür sind Konzepte einer geeigneten Visualisierung relevanter Informationen von zentraler Bedeutung.

Aktuelle Verfahren in der Sicherheitsanalyse können eine solche multidimensionale Verarbeitung bislang nicht leisten. Intelligente Erkennungsmöglichkeiten aufbauend auf dieser Verarbeitung wurden folglich noch nicht untersucht, bieten jedoch vielversprechende Perspektiven für das GLACIER-Projekt.

Die Partner Hochschule Hannover und DECOIT® GmbH sind durch gemeinsame Forschungsprojekte alte Bekannte. Als neuer Partner konnte rt-solutions.de gewonnen werden. Die Firma existiert seit dem Jahr 2000 und integriert und betreut SIEM-Systeme für größere Plattformen. Man besitzt ausschließlich den Fokus IT-Sicherheit. Als assoziierte Partner sind die hanseWasser GmbH und die PLATE Büromaterial Vertriebs GmbH an das Projekt angegliedert. Während hanseWasser als KRITIS-Umgebung ihre Infrastruktur dauerhaft gegenüber Angreifern absichern muss, liegt der Schwerpunkt bei PLATE eher auf sensiblen Kundeninformationen, die das Unternehmen nicht verlassen dürfen. Beide Partner eignen sich sehr gut als Testkandidaten, da damit gleichermaßen Produktions- und Büronetze evaluiert werden können, die bekanntlich völlig unterschiedliche Anforderungen besitzen.

Das Kick-off-Meeting war sehr konstruktiv. So konnte bereits von der DECOIT® GmbH ein Logo- und Designvorschlag für die Projektwebseite vorgestellt werden, damit zukünftig alle neuen Informationen darüber abrufbar sind. Auch wurde schon eine einheitliche Entwicklungs- und Kommunikationsplattform verabschiedet. Die Arbeiten des ersten Arbeitspakets konnten daher im Anschluss nachmittags besprochen und in die Wege geleitet werden. Erste Architekturvorschläge wurden ebenfalls bereits diskutiert. Somit können nun die Arbeiten endlich verzögerungsfrei beginnen, die mit einem ersten Forschungsantrag Mitte April 2017 ihren ursprünglichen Anfang nahmen.

Zurück

Copyright 2019 GLACIER--Konsortium 2019. All Rights Reserved.
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.